2.2. Erstellen einer neuen Partition

Um ein neues Linux-System zu erstellen, brauchen Sie Platz in Form einer Festplattenpartition. Wenn Ihr Computer keine freie Partition oder keinen Platz zum Erstellen einer solchen hat, können Sie LFS auch auf der gleichen Partition wie Ihre Host-Distribution installieren.

[Hinweis]

Hinweis

Dieses fortgeschrittene Verfahren wird nicht für Ihre erste LFS-Installation empfohlen, aber wenn Sie zu wenig Festplattenplatz haben, hilft Ihnen eventuell dieses Dokument: http://www.linuxfromscratch.org/hints/downloads/files/lfs_next_to_existing_systems.txt.

Für ein minimales System benötigen Sie eine Partition mit etwa 1,3 GB Platz. Das reicht aus, um die Quellpakete zu speichern und alle Pakete zu installieren. Aber wenn Sie Ihr LFS später als primäres Betriebssystem nutzen wollen, möchten Sie später vermutlich noch weitere Software hinzufügen, und dann brauchen Sie mehr Platz, wahrscheinlich um die 2 bis 3 GB. Das LFS-System selbst benötigt selbstverständlich nicht so viel Speicherplatz. Eine Menge dieses Platzes wird als temporärer Speicherplatz benötigt. Das Kompilieren von Paketen kann eine Menge Festplattenspeicher in Anspruch nehmen, dieser wird nach dem Kompiliervorgang aber wieder freigegeben.

Weil man häufig zu wenig Random-Access-Memory (RAM, Arbeitsspeicher) hat, ist es eine gute Idee, eine kleine Partition als Swap-Partition zu benutzen -- das ist Speicherplatz, den der Kernel verwendet um selten genutzte Daten auszulagern. Das schafft Platz im Arbeitsspeicher für wichtigere Dinge. Die Swap-Partition in Ihrem LFS kann dieselbe sein wie die, die Sie bereits für ihr Host-System nutzen. Falls Sie also bereits eine funktionsfähige Swap-Partition haben, müssen Sie nicht noch eine weitere Partition erstellen.

Rufen Sie ein Partitionierungsprogramm wie zum Beispiel cfdisk oder fdisk auf, als Argument übergeben Sie die Festplatte, auf der Sie die neue Partition erstellen möchten—zum Beispiel /dev/hda für die primäre Integrated Drive Electronics (IDE) Festplatte. Erstellen Sie eine native Linux-Partition (und eine Swap-Partition falls benötigt). Bitte lesen Sie in der Man-Page zu cfdisk oder fdisk nach, wenn Sie nicht wissen, wie man diese Programme bedient.

Merken Sie sich die Bezeichnung Ihrer neuen Partition -- sie könnte hda5 oder ähnlich lauten. Das Buch bezeichnet diese Partition im weiteren Verlauf als die LFS-Partition. Wenn Sie (nun) eine Swap-Partition haben, merken Sie sich auch deren Bezeichnung. Die Bezeichnungen werden später für die Datei /etc/fstab benötigt.